Belgische Polizei hält Verdächtigen im Fall der beiden vermissten Mädchen für schuldig

Das ist schon sonderbar, was die netzeitung da im Fall der beiden in Lüttich verschwundenen Mädchen berichtet. Die Polizei sehe "ausreichende Hinweise auf die Schuld" des Tatverdächtigen, der sich am Mittwoch bei der Polizei meldete, nachdem ein Fahndungsfoto von ihm veröffentlicht worden war, und gestern Abend in Haft genommen wurde. Der Mann ist unter anderem wegen Sexualstraftaten vorbestraft, bestreitet aber, mit dem Verschwinden der 7 und 10 Jahre alten Kinder zu tun zu haben. Er ist mit einer Serviererin des Bistros befreundet, vor dem die Mädchen verschwunden waren. Zwar gebe es, so die Polizei, keinerlei objektive Beweise gegen den Mann, aber es sei verdächtig, dass er nach dem Verschwinden der Kinder selbst tagelang nicht aufzufinden war. Es handele sich um einen "Psychopathen, der nicht zwischen gut und böse unterscheiden" könne ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK