Wie erwartet

Vertagt hat der Senat der Ruhr-Universität die Diskussion und Entscheidung über Studiengebühren: Nachdem zu viele Studierende zum entsprechenden Tagesordnungspunkt in den Senatssaal gekommen waren, brach Rektor Prof. Gerhard Wagner die Sitzung am 26.4. gegen 11 Uhr aus Sicherheitsgründen ab. Mehrere Hundert Studierende der RUB protestieren derzeit massiv gegen Studiengebühren. Die Studierenden sprechen davon, den Senatssitzungssaal und das Rektorat „besetzt“ zu halten. Etwa 30 bis 35 Polizisten sichern momentan den Zugang zum Senatssaal und zum Rektorat. Das Rektorat unterstrich am Mittag seine Dialogbereitschaft: Rektor Prof. Gerhard Wagner und Prorektor Prof. Elmar Weiler stellten sich den Fragen der Studierenden, standen auf dem Nordforum Rede und Antwort ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK