Streit um Rudi-Dutschke-Straße direkt am Springer-Verlag geht nun vor Gericht

Nach dem Studentenführer Rudi Dutschke, der vor knapp 40 Jahren unter anderem zur Enteignung des Springer-Konzerns aufgerufen hatte, soll nun jene Straße benannt werden, die direkt an der Konzernzentrale der Axel Springer AG vorbeiführt. Während der Studentenrevolte in den 60er Jahren verkörperte Dutschke ein Feindbild der Springer- Presse. Der Bild-Zeitung wird bis heute angelastet, mit Hetzparolen zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK