Hochschwangerer in den Bauch getreten - Versuchter Mord und Schwangerschaftsabbruch?

SPIEGEL-online berichtet heute vom Prozessauftakt vor dem Lübecker Landgericht im Verfahren gegen einen 18-jährigen Mazedonier, der vor 5 Monaten seine hochschwangere Freundin mit Tritten in den Bauch beinahe getöt hätte. Das ungeborene Kind hat sie bei dem Vorfall verloren. Um von seiner Freundin nicht erkannt zu werden, hatte der junge Mann sich bei der Tat maskiert. Später hatte er seine Freundin im Krankenhaus besucht. Die Anklage lautet auf versuchter Mord, schwere Körperverl ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK