Besorgter Vater

Heute morgen, 9:35 Uhr. Der Vater eines Mandanten, gegen den demnächst in einer Betäubungsmittelangelegenheit im 10 kg-Bereich verhandelt wird, ruft mich über mein Handy an und fragt, ob es etwas Neues gebe. Vielleicht sein zehnter Anruf dieser Art innerhalb der letzten 3 Wochen. Geduldig teile ich mit, dass sich derzeit nichts Neues mehr tue und nun der Prozess abgewartet werden müsse. Gleiches habe ich anlässlich der letzten Telefonate auch mitgeteilt. Ob sein in der Sache geständiger Sohn mit Bewährung rechnen könne? Nein, das sei wohl kaum möglich, bei der Vielzahl der angeklagten Tat ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK