50.000 polnische Auschwitz-Häftlingen archiviert

Namen und Archivdaten von rund 50.000 polnischen Auschwitz-Häftlingen werden in Kürze im Internet abrufbar sein.

Im Gegensatz zu den bereits im Internet verzeichneten Informationen über die Häftlinge des sogenannten Zigeunerlagers und die in den Totenbüchern aufgelisteten Häftlinge wurden bei der Aufstellung der Namen nicht Dokumente der deutschen Lagerverwaltung genutzt, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte am Montag der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Die Namenssammlung sei das Ergebnis langjähriger Untersuchungen der Museumsmitarbeiter, die ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK