BGH erschwert Stiefkindadoption

NRW-Justizportal: BGH stärkt Rechte nicht ehelicher Väter gegen Stiefkind-Adoption Der Bundesgerichtshof - XII ZB 10/03 - Beschluss vom 23. März 2005 - hat die Vorschrift des § 1748 BGB im Fall der Stiefkind-Adoption konkretisiert. Ein Kind kann nur dann gegen den Willen des leiblichen Vaters adoptiert werden, wenn dies ganz erhebliche Vorteile für das Kind bietet. Die Absicht der Frau, dem Vater den Kontakt mit dem Kind zu verwehren, reiche dagegen nicht für eine Adoption, entschied das Karlsruher Gericht. Der BGH hielt es nicht für ausreichend, dass das Kind - als Reaktion auf die von der Mutter noch nicht verarbeitete Trennung - angeblich Angst vor Besuchen des Vaters habe ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK