GPL als Vertrag

Bei Sascha Kremer diskutiere ich im Moment die Frage, ob die General Public License (GPL) als Vertrag oder als einseitige Willenserklärung zu verstehen ist. Dies hat Folgen unter anderem für die Anwendbarkeit der Regeln über allgemeine Geschäftsbedingungen (§§ 305 ff. BGB). In diesem Zusammenhang sind die Erläuterungen von Pamela Jones und von Eben Moglen aufschlussreich. Daraus ergibt sich deutlich: Die Verfas ...
Zum vollständigen Artikel
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK