• Ein Amerikaner in Berlin

      Fehler, großer Fehler: Für weniger als 10$ hat er in den USA noch ein Mitbringsel gekauft für die Neffen in Berlin. Eine Zwille. Mit einer Steinschleuder hat er als Kind auch gespielt. Die Zwille hat sogar eine Armstütze, das macht die Bedienung viel einfacher. Der Service in Berlin ist sehr gut. Der Strafbefehl wird ins Englische übersetzt. 900€ Strafe plus Verfahrenskosten.

      Andreas Jede/ Deutsches Waffenrecht- 262 Leser -
    • „Guru von Lonnerstadt“ und Partnerin müssen ins Gefängnis

      Aug 4 Meditation sollte die unheilbare Erkrankung Mukoviszidose bei einem Zwölfjährigen heilen. Weil der sogenannte „Guru von Lonnerstadt“ und seine Lebensgefährtin deren Sohn nicht die notwendige medizinische Behandlung haben zukommen lassen, ist die vom Landgericht Nürnberg-Fürth verhängte dreijährige Freiheitsstrafe nicht zu beanstanden, urteilte der Bundesgerichtshof (B ...

      Thorsten Blaufelder/ Kanzlei Blaufelder- 132 Leser -
  • Fairer Handel – und der Umweltschutz

    In unserer Wirtschaftswelt erleben wir die wirtschaftliche Entwicklung und den Umweltschutz oftmals als Antipode und sind in der Wahrnehmung oftmals fixiert auf ein Entweder-oder: Entweder gut für die Wirtschaft oder gut für den Umweltschutz. Dass diese Betrachtungsweise falsch ist, haben wir hier in der Umweltlupe immer wieder betont.

    Umweltlupe- 7 Leser -
  • Die richtige Botschaft

    Heute morgen hat sich Generalbundesanwalt Harald Range weinerlich darüber beklagt, die Politik setze ihn als Teil der „unabhängigen Justiz“ unter Druck. Die Quittung hierfür folgte auf dem Fuß, der angesprochene Bundesjustizminister setzte Range vor die Tür. Damit handelte Minister Heiko Maas nachvollziehbar und konsequent.

    Udo Vetter/ LawBlog- 52 Leser -
  • frischer Beitrag:

    Heute? U.A. Gewaltschutzverfahren der Marke “Heribert Vollhorst gegen Lieschen Müller”. Grandios, dass sich heute jeder über whattsapp & Co so prima auskübeln kann. Früher: Brief geschrieben, Briefmarke drauf, zukleben, Briefkasten gehen, einwerfen und….warten. Bis man all das erledigt hatte, wusste man nicht mehr, wen man weswegen beleidigen wollte… War auch irgendwie weniger spassig.

    Godfather Nozar/ Nozar Blog ... Alltag eines Anwaltes- 60 Leser -
  • Sie sind gefeuert!

    Einmal im Monat kündige ich meinem Buchhalter. Nämlich immer dann, wenn er mir das Ergebnis der Umsatzsteuer-Voranmeldung vorlegt und ich wieder einmal einen dicken vierstelligen Betrag an das Finanzamt zahlen muß. Wir vertragen uns dann aber ein paar Tage später wieder, wenn er die Löhne und Gehälter unserer Mitarbeiter abrechnet - da sehe ich wenigstens die Leistung, die ich gern bezahle.

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 114 Leser -
  • Redaktionelle Schleichwerbung in Zeitung

    Das Landgericht (LG) in Ravensburg hat mit seinem Urteil vom 20.03.2015 unter dem Az. 8 O 2/15 KfH entschieden, dass eine Werbung, die nicht deutlich als eine solche zu erkennen ist, in einer Zeitung den Hinweis "Werbung" oder "Anzeige" tragen muss. Sonst wird dem Leser nicht klar, dass es sich nicht um eine redaktionelle Stellungnahme, sondern eben um Werbung handelt. Die ...

    Weiß & Partner - gewerblicher Rechtsschutz- 26 Leser -
  • Trennung vom ungeliebten Gesellschafter – Hinauskündigungsklausel

    Sich als Gesellschaft von einem Gesellschafter zu trennen, ist gar nicht so einfach (näher hierzu). Das Gesetz sieht dafür mehr oder weniger komplizierte Vorschriften vor, mit denen ein Gesellschafter aus der Gesellschaft ausgeschlossen oder herausgeklagt werden kann. Wenn besondere Umstände gegeben sind, kann man im Gesellschaftsvertrag vorsehen, dass die Gesellschaft dem Ges ...

    huebnerrecht- 31 Leser -
  • Wenn der Anwalt Unsinn erzählt – Verzug durch 2. Mahnung

    Auf der Deutschen Anwaltshotline hat Kollege Karlheinz Dorsch unter dem Titel „Wann ein Schuldner in Verzug ist“ einen Beitrag veröffentlicht. So löblich es ist, Menschen über die Voraussetzungen und die Folgen des Verzuges aufzuklären, so missverständlich – um nicht zu sagen falsch – ist der Beitrag. Dort heißt es: Ab der zweiten Mahnung setzt jeder eine Frist.

    Rechtsanwalt Hänsch, Dresden- 123 Leser -
  • Berufsunfähigkeitsversicherung – Fehler vermeiden!

    Wenn Sie bei der Beantragung Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung Fehler vermeiden, spüren Sie dies am eigenen Geldbeutel. Wer länger krankgeschrieben ist und eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat, wird irgendwann an seine Versicherungsgesellschaft herantreten und Leistungen wegen Berufsunfähigkeit geltend machen.

    www.msb-rechtsanwaelte.de/saar- 35 Leser -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK