• Bald-Ex-Abmahnanwälte

      Am Filesharing-Geschäft haben sich etliche Anwälte die Finger verbrannt. Mittlerweile dürften nur noch wenige Anwaltsbüros auf lukrative Fallzahlen zu kommen. Doch der (Rück-)Schritt von der Abmahnkanzlei zur Anwaltskanzlei scheint mitunter nicht einfach zu sein. Google vergisst bekanntlich nur sehr eingeschränkt.

      Udo Vetter/ LawBlog- 363 Leser -
    • Kindergarten-Kram

      Der Mandant hatte es sich am Amtsgericht in zahlreichen Zivilverfahren mit den dortigen Richtern verdorben. Einer der Zivilrichter teilte der Staatsanwaltschaft sogar mit, wegen welcher Delikte man doch bitte gegen den Mandanten ermitteln möge. Besagter Richter wurde dann von dem Mandanten in einem weiteren Zivilverfahren prompt wegen Besorgnis der Befangenheit erfolgreich abge ...

      Joachim Müller/ Kanzlei und Recht- 285 Leser -
    • bleibt mir fern.

      Da wird doch heute kurz vor unserer Kanzlei eine 80jährige Dame Opfer eines Handtaschenraub. Der Täter soll dunkelhäutig gewesen sein. Er näherte sich von hinten der Dame an und entriss ihr die Handtasche. Ärgerlich, dass ich nur wenige Minuten vorher weg bin. Sonst hätte ich mich mit der Keule auf die Suche gemacht. Aber wohin führt das alles ? Wir werden uns von ...

      Nozar Blog ... Alltag eines Anwaltes- 139 Leser -
  • Gefährlicher Kopfsprung

    Der 6. Zivilsenat des Brandenburgischen Oberlandesgerichts hat mit Urteil vom 27. August 2013 (Az.: 6 U 84/12) entschieden, dass wer eine Gefahrenstelle schafft, grundsätzlich dazu verpflichtet ist, alle möglichen Vorkehrungen zu treffen, um eine Schädigung anderer zu verhindern. Damit wird aber nicht jede abstrakt denkbare Gefahr ausgeschlossen.

    BLEIL- 1 Leser -
  • Commerzbank droht Milliardenstrafe

    Die Commerzbank befindet sich in Amerika wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Geldwäsche- und Sanktionsgesetze seit einiger Zeit in der Zwickmühle. Einem Zeitungsbericht zufolge könnte die Commerzbank deutlich härter als bisher erwartet bestraft werden. Die Verhandlungen über einen Vergleich, der das Geldhaus mehr als eine Milliarde Dollar (0,8 Mrd E ...

    B. Dimsic, LL.M./ Dimsic & Tasci Rechtsanwälte- 7 Leser -
  • Drosselung eines Internet-Tarifs nicht irreführend

    Das Landgericht (LG) in Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 18.02.2015 unter dem Az. 12 O 70/14 entschieden, dass die Klausel “Je nach Tarif erhalten Sie ein bestimmtes Datenvolumen pro Abrechnungszeitraum mit der vereinbarten Bandbreite, also einer bestimmten größtmöglichen Übertragungsgeschwindigkeit. Wenn Sie ihr Inklusiv-Volumen verbraucht haben, pas ...

    ratgeberrecht.eu- 16 Leser -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK