• Fernwärme in Niedersachsen – wenig Anhaltspunkte für Missbrauch

    © BBH Bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren und regem Bade­be­trieb an Nord– und Ost­see denkt noch nie­mand an die kalte Jah­res­zeit und die Frage, wo die Heiz­wärme her­kommt. Gleich­wohl hat erst vor weni­gen Wochen die Lan­des­kar­tell­be­hörde Nie­der­sach­sen ihren Abschluss­be­richt zur Sek­to­ren­un­ter­su­chung Fern­wärme vor­ge­legt.

    Der Energieblog- 7 Leser -
  • Die Kanzlei in 15(0) Jahren – Teil 2

    In unserer Serie „Die Kanzlei in 15 Jahren“ gehen wir mit ironischem Unterton auf die Veränderungen des Marktes ein und durchleuchten einzelne Aspekte im Detail. Innerhalb der nächsten 15 Jahre wird sich die Gestalt der Kanzleien – wie wir sie heute kennen – extrem verändern, genauer gesagt Entwickeln.

    edicted. Team/ edicted. - Blog für den Anwalt- 24 Leser -
  • Ist ja nur das Geld der Versichertengemeinschaft…

    …denken sich wohl viele Sachbearbeiter der Versicherungen, die mit ihrer Sturheit Prozesse anzetteln, die die Versicherung am Ende weitaus mehr Geld kosten als die verlangte Regulierung. Jüngstes Beispiel: Die DEVK. Der Mandant wollte nach einem Großschaden (ca. 20.000,00 € Reparaturkosten) Nutzungsausfallentschädigung für den Zeitraum zwischen Schaden und Fertigstellung de ...

    Alessandro Fuschi/ SoWhy Not?in Verkehrsrecht Zivilrecht- 78 Leser -
  • BGH zu wettbewerblichen Eigenschaften von Produkten

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 22.01.2015 unter dem Az. I ZR 107/13 entschieden, dass nicht nur der Endverbraucher, sondern auch der Abnehmer auf vorigen Vertriebsstufen zum angesprochenen Verkehr gehören.Außerdem wurde mit dem Urteil entschieden. dass ein patentiertes Element eines Produkts diesem eine Eigenart verleihen könne, wenn die Gestaltung ...

    Weiß & Partner - gewerblicher Rechtsschutz- 21 Leser -
  • Irreführung durch Werbung mit Profi-Fußballern

    Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg Urteil vom 19.01.2015 Az.: 5 U 203/11 Tenor A. Auf die Berufung der Beklagten zu 1) bis 4) wird das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 4.8.2011, Az. 327 O 465/10, abgeändert und wie folgt neu gefasst: I. Den Beklagten zu 1) und zu 3) wird bei Meidung eines für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis zu € 250.

    kanzlei.bizin Wettbewerbsrecht- 34 Leser -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK