• Zur JURAcon nach Frankfurt

    Ihr wollt euch auf der JURAcon Frankfurt am 7. Mai 2015 über eure Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten informieren, wisst aber noch nicht, wie ihr anreist? Dann solltet ihr euch schnell einen der begehrten Plätze in einem der Bus-Shuttles sichern, die euch bequem und kostenfrei zu der Karrieremesse für Juristen bringen.

    iurastudent.de- 17 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Zum Haushaltsführungsschaden

    Ihre Rechtsanwälte zum Strafrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht und Medienrecht: Kontaktieren Der Haushaltsführungsschaden ist – gerade nach Verkehrsunfällen – für viele Betroffene immer wieder überraschend. Dabei ist es doch durchaus zu erwarten, dass der Ausfall der den Haushalt betreuenden Person irgendwie kompensiert werden muss.

    Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf- 23 Leser -
  • Darlegungs- und Beweislast bei Anfechtung einer Schenkung

    Weil sich der Sohn des Klägers nicht an mündliche Zusagen gehalten und auch ansonsten ungebührlich verhalten haben soll, verlangte der Vater die Rückübertragung von Grundstücken, die er zuvor zu gleichen Teilen auf sei-ne beiden Kinder übertragen hatte. Das Landgericht wies die Klage ab, weil der Kläger viele der behaupteten Gründe nicht nachgewiesen hatte bzw.

    Anwaltskanzlei Ferner Alsdorfin Zivilrecht- 24 Leser -
  • Gefährlicher Hund darf sichergestellt werden

    Eine Erlaubnis zur Haltung eines gefährlichen Hundes darf einer Person versagt werden, die ein solches Tier zur Vermeidung eines Tierheimaufenthalts von einem Hundehalter ohne Erlaubnis übernimmt, dieser jedoch weiter eine Einwirkungsmöglichkeit auf den Hund behält. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Im Mai 2014 erwarb ein junger Mann in Norddeutschland einen Hund („Angel“).

    Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf- 27 Leser -
  • Werberecht: Zur Werbung mit “TÜV-geprüft”

    Beim Oberlandesgericht Düsseldorf (I-20 U 208/13) ging es um einen Klassiker im Werberecht: Die Werbung mit einem “Testergebnis” im weitesten Sinne, hier die Angabe “TÜV geprüft”. Dabei hatte sich eine Apotheke ihr Qualitätsmanagement nach ISO 9001 “zertifizieren” lassen um danach umfassend damit zu werben, sie sei “TÜV geprüft”.

    Anwaltskanzlei Ferner Alsdorfin Wettbewerbsrecht- 29 Leser -
  • Haftungsrisiken bei Überschuldung

    Die Frage nach der Haftung der Geschäftsführer im Falle der Überschuldung einer GmbH stellt sich insbesondere dann, wenn durch den späteren Insolvenzverwalter festgestellt wird, dass die Insolvenzantragspflicht mißachtet oder zu spät umgesetzt wurde und dadurch der GmbH und den Gläubigern ein Schaden entstanden ist.

    Udo Schwerd/ blogmbh.de- 25 Leser -
  • Compliance Officer Kurs der Universität Augsburg III

    An diesem Wochenende haben wir uns zunächst mit “Compliance als Führungsaufgabe” befasst. Sehr spannend, 18 teils sehr unterschiedliche Sichtweisen der Teilnehmer (von der Bundeswehr über internationale Konzerne aus Japan, USA, UK, etc. bis zum Inhaber geführten Mittelständler) auf die Frage “Was ist Führung?”.

    Compliance Newsblog- 44 Leser -
  • Die Elementenfeststellungsklage

    Das BAG hatte über die Zulässigkeit einer Feststellungsklage der eher ungewöhlichen Art zu entscheiden und zwar der sogenannten Elementenfeststellungsklage. Diesem Fall zugrunde lag die Klage von drei Arbeitnehmern die ursprünglich bei einem Arbeitgeber beschäftigt waren, der aufgrund seiner Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband an die Tarifverträge der Metallindustrie Nordrhei ...

    Olaf Moegelin/ Rechtsanwalt Olaf Moegelin- 48 Leser -
  • Unzulässige Bewerbung eines Ferienhauses

    Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat mit seinem Urteil vom 04.12.2014 unter dem Az. I-2 U 30/14 entschieden, dass die Werbung für ein Ferienhaus unter der Internetadresse “www.resort-B.eu” eine Irreführung darstellt. Das gelte auch dann, wenn in Zukunft auf dem entsprechenden Gelände rund um das Ferienhaus ein Resort geplant ist, das mit Ferieneinrichtungen v ...

    ratgeberrecht.eu- 27 Leser -
  • BGH zur Erbunwürdigkeit eines Ehemannes

    Ein tragischer Fall: Aus Mitleid durchtrennte der Ehemann den Schlauch zur Magensonde seiner Ehefrau, mit der seit Jahren eine verbale Kommunikation nicht mehr möglich war und die schon 15 Jahre an Alzheimer litt. Seit Jahren musste sie über eine PEG-Sonde ernährt werden; sie verließ das Krankenzimmer nicht mehr.

    beck-blogin Erbrecht- 72 Leser -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK