• Monster unter dem Küchentisch

      Bei der Zubereitung des Abendessens fiel mein Blick unter den Küchentisch und ich erstarrte beinahe zur Salzsäule: So etwas Schreckliches hätte ich in unseren Breitengraden nicht vermutet. Ein dunkler,fleischiger Körper und dicke kräftige Beine. War es ein Käfer oder eine entlaufene, exotische Spinne? Ich musste der Sache auf den Grund gehen, um meine Familie vor einer Kata ...

      Panorama- 147 Leser -
    • Skurriles aus Bayern

      Ob dieser Prozess wirklich notwendig war? Ein Gast hat einen Wirt vor dem Amtsgericht München wegen einer Beschädigung seiner Zahnbrücke auf Schadensersatz verklagt. Was war passiert? Der Gast hatte in dem bayrischen Lokal ein Nackensteak vom sogenannten Halsgrat – dem Schweinekamm – bestellt. Als der Gast herzhaft in das Fleischstück gebissen hat, sollen seine Zähne auf ei ...

      Pablo Blessing/ Essen & Recht- 107 Leser -
  • 150 Jahre DGzRS

    Schon vor einiger Zeit, wie Sie dem Datum des Posts 2012 entnehmen können hatte ich auf das nunmehrige Jubiläum der DGzRS hingewiesen { 150 Jahre DGzRS: World Maritime Rescue Congress (WMRC) 2015 in Bremen und Bremerhaven } und dort auch beschrieben, was die Arbeit des allein durch Spenden finanzierten Vereins so wichtig macht.

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 1 Leser -
  • Australien beschließt sinnvolle Ausnahmen für VDS-Verpflichtung

    Im März 2015 hat das australische Parlament dem Entwurf für ein sehr weitreichendes Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung (VDS) zugestimmt. Das TELECOMMUNICATIONS (INTERCEPTION AND ACCESS) AMENDMENT (DATA RETENTION) BILL 2014 bringt eine deutlich weitergehende Pflicht zur Speicherung von Benutzerdaten, als die bei uns in Deutschland aktuell diskutierte VDS.

    Jan Moenikes/ Jan Mönikes- 4 Leser -
  • Unzulässige Werbung mit gesundheitsbezogenen Angaben für ein Nahrungsergänzungsmittel

    Eigener Leitsatz: Wird ein Nahrungsergänzungsmittel mit Aussagen beworben, die Bezug auf die positive Wirkung für Knochen und Gelenke sowie die Beweglichkeit nehmen, so ist die Werbung irreführend, wenn die beschriebene Wirkung nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Die Verwendung gesundheitsbezogener Angaben ist nur zulässig, wenn aufgrund allgemein anerkannter wissenschaftl ...

    kanzlei.biz- 10 Leser -
  • Schadensersatz nach UWG wegen unzulässiger Telefonwerbung

    Wer als Verbraucher durch Telefonverkäufer angerufen wird, ohne dass er selbst vorher um einen Anruf gebeten hätte (sogenannte Cold Calls), kann Ansprüche gegen die Anrufer auf Schadensersatz wegen deliktischer Schutzgesetzverletzung wegen dieser unerwünschten Anrufe (Cold Calls) geltend machen und damit aufrechnen. So hat das Landgericht Bonn (mit Urteil vom 05.08.2014, Az.

    Deutsche Anwaltshotline AG- 22 Leser -
  • Die innere Sicherheit: Überwachungsfirma nimmt sich eigenen Betriebsrat vor

    Es sind schwere Vorwürfe, die der Essener Gewerkschaftsfunktionär Andreas Rech gegen das Sicherheitsunternehmen Kötter in Bielefeld erhebt: Ein Kampf gegen Betriebsräte werde hier geführt, so berichtet WAZ online. Rech müsste sich eigentlich auskennen, hat er doch vor seiner Zeit als Verdi-Sekretär selber bei Kötter gearbeitet.

    Betriebsrat Blog- 19 Leser -
  • Werbung als “spezialisierter Rechtsanwalt” u.U. wettbewerbswidrig

    Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat mit Urteil (Az. 6 U 3/14) vom 30.04.2015 entschieden, dass es rechtwidrig ist, wenn ein Anwalt mit der Formulierung „spezialisierter Rechtsanwalt für Arbeitsrecht“ wirbt. Im vorliegenden Fall hatte der Beklagte weder ein Fachanwaltstitel vorzuweisen noch die Voraussetzung für die Verleihung dieses Titels. Für das Geric ...

    ratgeberrecht.eu- 18 Leser -
  • Zum Wochenende

    “Als Dein Anwalt rate ich Dir, ein schnelles Auto ohne Verdeck zu mieten. Du brauchst Kokain, einen Kassettenrekorder für ganz spezielle Musik, Acapulco-Shirts. Du ...

    ASR-Lawgiver 2's Blog- 21 Leser -
  • Akten Ping-Pong

    Nimmt ein Richter seinen Auftrag im Zwischenverfahren ernst, so kann es schon mal sein, dass er die Akten post-wendend an die Staatsanwaltschaft zurückschickt, weil diese nicht sauber und ausführlich genug ermittelt haben. Dann ist die Nachermittlung angesagt. Gefällt ihm das Ergebnis der Nachermittlung nicht oder (eher noch) weist ihn der Verteidiger darauf hin, dass das ...

    Alessandro Fuschi/ SoWhy Not?in Strafrecht- 28 Leser -
  • Der kleinen Verwahrung Grenzen gesetzt

    Der kleinen Verwahrung Grenzen gesetzt Freiheitsstrafen, die auf umgewandelten Geldstrafen beruhen, können nicht nachträglich in eine kleine Verwahrung umgewandelt werden (BGE 6B_798/2014 vom 20.05.2015, Publikation in der AS vorgesehen): Eine Ersatzfreiheitsstrafe bildet demnach nicht Freiheitsstrafe im Sinne von Art. 40 StGB.

    strafprozess- 22 Leser -
  • FAREDS Abmahnung “The Cobbler” für Cobbler Nevada LLC

    FAREDS Rechtsanwälte verschicken im Namen der Cobbler Nevada LLC Abmahnungen wegen illegalen Filesharings des Comedy-Drama “The Cobbler” in Online-Tauschbörsen. In der Abmahnung wird behauptet, dass der US-Kinofilm mit Adam Sandler, Dan Stevens und Dustin Hoffman von einem Ermittlungsunternehmen mittels Anti-Piracy-Software festgestellt worden sei. Die Dateien tragen Bezeichnungen wie The.

    Niklas Plutte/ Kanzlei Plutte- 21 Leser -
  • Weiterer Grundsatzentscheid zur Parteiöffentlichkeit (Teilnahmerechte)

    In einem zur Publikation in der AS vorgesehenen Urteil (BGE 6B_450/2014 vom 18.05.2015) bestätigt das Bundesgericht seine Rechtsprechung zur Parteiöffentlichkeit des Vorverfahrens in BGE 139 IV 25. Damit können nun auch im Kanton Aargau die Teilnahmerechte durchgesetzt werden, die von einem Teil der Staatsanwälte auf das blosse Konfrontationsrecht reduziert werden.

    strafprozess- 20 Leser -
×JuraBlogs führt Bezahlmodell ein

Heute beginnt eine neue Ära für JuraBlogs. Nach fast 11 Jahren als kostenfreies, werbefinanziertes Angebot, habe ich mich entschieden, zukünftig einen anderen Weg zu wählen. Die Teilnahme mit einem Blog an dem Angebot wird kostenpflichtig. Lesen Sie mehr darüber und wie Sie JuraBlogs als Blogger unterstützen können.

×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Täglich juristische Top-Meldunden
Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK