• Solche Strafjustiz braucht keiner

      Unser örtliches Käseblättchen namens OZ berichtet: Für Richter Martin Meermann ist der Fall klar: F. K. (33) habe mit seiner Selbstjustiz eine Grenze überschritten. Das Urteil des Richters am Wismarer Amtsgericht lautet Geldstrafe, 15 Tagessätze zu je 10 Euro. K. hat Ende September vergangenen Jahres C. K. eigenmächtig gestellt. Der Student fuhr mit einem Auto gegen 4.30 Uhr ...

      RA J. Melchior, Wismar- 278 Leser -
    • Der Rechtssatz des Tages ...

      ...wenn nicht gar des Jahres stammt vom OLG Frankfurt/Main: Die Kollegen Dimsic & Tasci präsentieren das (ohnehin erfreuliche) Urteil 22 U 171/13 vom o2.12.2014 zur Frage der Einschaltung eines Rechtsanwaltes bei der Unfallregulierung. Zumindest einen Satz aus diesem Urteil sollten sich alle (!) Kraftfahrer an den Spiegel klemmen: Auch bei einf ...

      RA J. Melchior, Wismar- 145 Leser -
    • Unsere Justiz hat’s ja !?

      Die OZ berichtet: Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) verfolgt neben der umstrittenen Gerichtsstrukturreform noch weitere Umbaupläne für die Justiz in Mecklenburg-Vorpommern. .... Am Freitag kündigte sie die Schaffung eines Justizzentrums für Schwerin an. Kosten: geschätzte knapp 24 Millionen Euro.

      RA J. Melchior, Wismar- 80 Leser -
  • Strafprozessuales Rätsel – Die Auflösung

    Hier nun die “Auflösung” zum gestrigen Beitrag. Vorausschicken darf ich eine Übersicht über den Verfahrensablauf, die das Insistieren des Gerichts auf eine Verhandlung ohne den Angeklagten verständlich machen könnte. Die Anklageschriften datieren aus Oktober und Dezember 2012. die Hauptverhandlung wurde erstmals anberaumt auf den 11.06.2013.

    Joachim Müller/ Kanzlei und Recht- 3 Leser -
  • Rechtsmythen auf dem Prüfstand

    Um Gesetze und Rechte ranken sich viele Mythen und Unwahrheiten. Die Blogserie “Rechtymythen auf dem Prüfstand” klärt gängige Rechtsirrtümer auf. 1) Unwissenheit schützt vor Strafe nicht Klassifikation: nur teilweise richtig Es ist eine alte Volksweisheit: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“.

    Jean Marc Chastenier/ GESETZE UND RECHTE.DE- 38 Leser -
  • Fundstücke Februar 2015 -

    Zum Ende des meteo­ro­lo­gi­schen Win­ters (mit strah­len­dem Son­nen­schein) ein kur­zer Rück­blick auf den letz­ten Win­ter­mo­nat, nach abstei­gen­der zivil­pro­zes­sua­ler Rele­vanz geordnet: RA Tho­mas Stad­ler stellt auf Internet-Law einen Beschluss des Bun­des­ge­richts­hofs vom 13.01.2015 – VI ZB 29/14 vor.

    Benedikt Meyer/ zpoblog- 24 Leser -
  • Neues im Fall Kraus

    (28.02.2015) Zuletzt sprach die Anti-Doping-Kommission des DHB “Mimi” Kraus vom behaupteten Anti-Doping-Regelverstoß frei. Der Handballnationalspieler soll drei sog. Kontroll- und Meldeverstöße begangen haben, welche in der Regel nach den gültigen Anti-Doping-Statuten zur Dopingsperre führen. Das urteilsprechende Gremium hatte jedenfalls an einem der vorgeworfenen Fehltritt ...

    Prof. Dr. Steffen Lask/ Branchenblog zum Sportrecht- 20 Leser -
  • Cannabisblüten auf Kosten der Krankenkasse?

    Feb 28 Die gesetzlichen Krankenkassen müssen und dürfen Cannabis auch dann nicht bezahlen, wenn eine Schmerzbehandlung mit dem Rauschmittel medizinisch angezeigt ist. Es fehlt die hierfür notwendige Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen, urteilte am Freitag, 27.02.2015, das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart (AZ: L 4 KR 3786/13).

    Thorsten Blaufelder/ Kanzlei Blaufelder- 24 Leser -
  • Beitreibung von Zwangsgeld nach Erfüllung einer Unterlassungspflicht

    Sobald der Zweck der Zwangsvollstreckung erfüllt ist, muss die weitere Vornahme von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingestellt werden. Dies gilt insbesondere für die Beitreibung eines Zwangsgeldes, wenn eine Unterlassungspflicht nach Zwangsgeldfestsetzung erfüllt wird. Nach dem VwZVG Thür. kommt eine Beitreibung des festgesetzten Zwangsgeld nicht in Betracht, wenn der Verpflich ...

    Silke Wollburg/ examensrelevant.de- 24 Leser -
  • Staatsverschuldung – Nur ein zentrales Problem Griechenlands?

    Zur Abwechselung und zum Selber (nach)denken habe ich nachfolgend einen Blog-Beitrag von Goldseiten verlinkt. Beinahe alles, was ich von Prof. Dr. Torsten Polleit bisher gelesen haben, findet meine Zustimmung oder bestätigen mich in meinen Gedanken. Unsere Politiker waren und sind bemüht, uns Deutschen die Griechen als ein Volk der Faulen und Schmarotzer “zu verkaufen”.

    Captain HUK- 20 Leser -
  • Die unzureichende Kastration als Sachmangel

    Ob ein Käufer das Recht zur sofortigen Minderung des Kaufpreises bei einem arglistigen Verschweigen des Mangels durch den Verkäufer hat, auch wenn der Mangel behebbar ist, hatte der Bundesgerichtshof zu entscheiden. Die Käuferin und spätere Klägerin kaufte von den Beklagten den Wallach “Diokletian” als Dressurpferd zum Preis von 45.000 €.

    Olaf Moegelin/ Rechtsanwalt Olaf Moegelin- 26 Leser -
  • Nach Provisionsschwindel verliert Betriebsratsvorsitzender wohl den Job

    Nach besonders schweren Pflichtverletzungen muss auch ein Betriebsratsvorsitzender seinen Job abgeben. Hat sich der Betriebsratsvorsitzende einer Bank Provisionen erschwindelt, kann auch der Betriebsrat die Kündigung nicht verhindern, wie das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Dienstag, 24.02.2015, veröffentlichten Beschluss betont (AZ: 13 TaBV 6/14).

    Thorsten Blaufelder/ Kanzlei Blaufelder- 39 Leser -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Das Neueste aus unserem Blog
Weiteres
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK